Meine Erfahrungen, meine Welt

Beiträge mit Schlagwort ‘Shopping’

Trachtenmode – nur was fürs Oktoberfest?

Dirndl, Krachlederne & Co. sind absolut angesagt

Als Kind habe ich meine kurze, speckige Lederhose mit dem obligatorischen Edelweiß auf dem Latz gehasst. Doch jetzt bin verliebt. Bisher habe ich gedacht, dass Trachtenkleider nur was fürs Oktoberfest sind. Mir schweben dralle Bayernmädels vor Augen, denen die Möpse förmlich aus dem Dekolleté hüpfen, während ihnen betrunkene Burschen in Lederhosen an die Wäsche wollen. Die wirklich tollen Kleider sieht man sowiese nur bei den Promis, in der Gala, Bunte oder wenn über die Spielerfrauen vom FC Bayern berichtet wird.

Falsch gedacht! Durch Zufall bin ich auf eine Seite im Netz gestoßen, die zauberhafte Trachtenmode zu bezahlbaren Preisen anbietet und sich von anderen Trachtenshops wohltuend abhebt. Ich kenne mich nicht wirklich aus, aber Stockerpoint scheint die bekannteste Marke zu sein und ich habe beschlossen, Trachtenmode ab sofort zu lieben.

Ab sofort Tracht – morgens, mittags, abends!

Nun habe ich zwar kürzlich erst von Hunden in Trachtenklamotten berichtet, aber das könnt ihr wirklich nicht vergleichen. Ich würde auch nie einem Hund eine Lederhose anziehen wollen. Ich selbst möchte solch eine schicke Trachtenhose jedoch unbedingt haben und zwar möglichst bald – also, natürlich die Variante für Menschen. Außerdem will ich ein Dirndl oder zwei oder drei. Ich möchte Dirndblusen und Dirndlshirts und den passenden Dirndl-BH, der diesen magischen Busen zaubert, möchte ich ebenfalls.

Ich könnte mit dem Fuß aufstampfen und rufen „ich will, ich will, ich will“ und würde mir keineswegs komisch vorkommen. Leider interessiert es niemanden, was ich will, also muss ich mich selbst kümmern. Immerhin meint mein Freund, dass die Trachtenklamotten wirklich schick aussehen.

Trachtenmode ist nicht gleich Landhausmode

Trachtenmode besticht durch detailverliebte Schnitte, Stickereien, Spitze, naturnahe Stoffe wie Baumwolle oder Leinen und ganz viel Leder. Landhausmode wirkt im Vergleich dazu regelrecht bieder und scheint vor allem nur eine Farbe zu kennen: Beige. Trachtenmode gibt es, zumindest in dem Shop, den ich entdeckt habe, in den verrücktesten Farben.

Natürlich mussten sich die Designer völlig neue Farben ausdenken. So heißt beispielsweise ein simples Rosa nicht Rosa, sondern Flamingo, ein schlichtes Hellbraun nennt sich Torfantik und der Hit ist die Farbbezeichnung Maisantikozean für verwaschenes Goldgelb. Am besten gefallen mir die Trachtenkleider, bei denen alles dabei ist: Dirndl, Schürze und Bluse.

Trachtenshirts passen prima zur Jeans

Eigentlich bin ich gar kein Kleidertyp. Auch hierfür gibt es eine Lösung: Hosen und Shirts. An den Trachtenlederhosen faszinieren mich die kleinen Hosenlätze, die tollen Stickereien und die interessante Schnittführung mit den Seitenschlitzen und der rückwärtigen Schnürung. Da darf es ruhig etwas mehr Braten oder Kuchen sein – ein Handgriff und alles passt.

Ein wunderschönes Trachtenshirt mit eingearbeiteter Bluse und Miederschnürung gibt es schon ab 40 Euro. Für eine echte Markenlederhose muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Meine Lieblingshose kostet knapp 180 Euro. Das ist für solch ein Schmuckstück allerdings ein Schnäppchen. Seht selbst: Lederkniebundhose

Advertisements

Hundemode: Fressnapf oder Mops im Dirndl?

Mops mit Hut, Schuhen und Trachtenlederhose!

Das ist kein Witz – ich habe tatsächlich kürzlich einen Mops (oder war’s eine Bulldogge?) in einem Café auf dem Schoß seiner Besitzerin gesehen, der ausstaffiert war, als würde er auf dem Oktoberfest sein weibliches Pendant im Dirndl suchen: Tirolerhut (mit Löchern für die Ohren), Krachlederne mit Hosenträgern(!) und Lederstiefel an den Pfoten.

Da der Hund keine Sekunde den Schoßplatz verlassen durfte, war nicht zu erkennen, ob er sich in den Klamotten überhaupt bewegen konnte, aber ich bezweifle es. Die Dame schien sehr stolz auf ihren vierbeinigen Begleiter zu sein und strahlte in die Runde; der Mops selbst schaute allerdings ziemlich dämlich aus der Wäsche. Ich glaube, er schämte sich.

Ist Hundkleidung für kalte Tage nützlich?

An den Anblick von Hunden mit Jacken und Pullovern haben wir uns ja schon gewöhnt. Das ist in der kalten Jahreszeit für bodennahe Hunde durchaus sinnvoll. Denn das Fell kann noch so dicht und lang sein – am Bauch sind fast alle Hunde nackt. Praktische Mäntel und Schutzkleidung für kleine und große Hunde gibt es im Fressnapf und in jedem anderen Fachgeschäft für Tierbedarf.

Meine Freundin besitzt einen Dackel mit derart kurzen Beinen, dass es keinen Unterschied macht, ob er liegt oder steht, weshalb er das Kommando „Platz“ auch nicht kennt. Diese süße Fellwurst hat selbstverständlich einen Pullover für kalte Tage und einen Mantel zum drüberziehen, wenn es noch kälter wird. Damit das Kleidungsstück nicht hin- und herwackelt, befindet sich am hinteren Ende eine Schlaufe für den Schwanz. Pullover und Mantel werden buchstäblich am Hundekörper arretiert und dem Hund bleibt gar nichts anderes übrig, als eine gute Miene aufzusetzen. Hauptsache, er friert nicht.

Hunde aller Nationen – wehrt euch!

Habt ihr schon mal in die Augen eines Dackels gesehen? Doch nicht der berühmte Dackelblick ist daran schuld, dass Herrchen und Frauchen ihre Lieblinge in Tütü und Schleifchen oder in Lack und Leder hüllen. Es sind die Menschen selbst, die sich immer neue Modeverrücktheiten für ihre vierbeinigen Freunde wünschen. Es gibt genügend Designer, die diesem Bedürfnis nur zu gerne nachkommen. Im Netz existieren zahlreiche Seiten, die Hundklamotten in allen Variationen online verkaufen.

Eine davon hat mich ganz besonders fasziniert. Bei DoggyDolly kommt ihr aus dem Stauen nicht mehr heraus! Hundehalter können ihre Hunde tatsächlich in Dirndl zwängen, in Lederhosen packen oder als Brautpaar mit Anzug und Hochzeitskleid schmücken. Passende Schuhe, Hüte und Schleier gibt’s natürlich ebenfalls. Verständlicherweise sehen die abgebildeten Hunde nicht besonders glücklich aus.

Schuhe für Hunde sind so überflüssig wie Nachtsichtbrillen für Katzen!

Hundeschuhe kneifen, rutschen und grenzen an Tierquälerei. Wer seinem Hund im Winter wirklich etwas Gutes tun und die Pfoten vor Kälte, Streusalz und Schnee schützen will, fettet die Fußballen seines Schützlings mit speziellen Pfotensalben ein. Melkfett und Ballistol funktionieren ebenfalls prima. Letzteres ist eigentlich ein Waffenreinigungsöl und ein absoluter Geheimtipp – es hilft sogar bei Haarausfall. Ob Hunde (wenn sie könnten) damit ihre Waffen einfetten würden, um sich gegen den tierischen Modewahnsinn zu wehren, überlassen wir der Phantasie von Comiczeichnern und Scifi-Autoren. 😉

Waffeleisen: Hab ich einen an der Waffel?

Waffeleisen? Du hast doch einen an der Waffel!

Tatsächlich – diesen Spruch muss ich mir gelegentlich anhören, wenn ich meine Mitbürger und meinen Freund mal wieder mit kreativem Verhalten oder unorthodoxen Äußerungen überrasche. Ich finde mich selbst ja völlig in Ordnung. Normal bedeutet langweilig, ebenso wie – nett. Dann habe ich lieber einen an der Waffel! Grund genug, um über mein Uralt-Waffeleisen zu berichten, welches so alt ist, dass ich gar nicht mehr weiß, wo ich es mal gekauft habe und was es gekostet hat.

Es ist schwarz – überall. Also auch da, wo es eigentlich silberfarben sein sollte. Aber es funktioniert immer noch und bäckt leckere Waffeln, wann immer mein Neffe und ich Lust darauf haben.

Wer jetzt neugierig auf die Marke ist, den muss ich enttäuschen. Die Markenbezeichnung ist nämlich nirgends mehr zu erkennen. Weil ich aber versprochen habe, bald ein Waffeleisen zu kaufen, das schöner aussieht und womöglich schneller Waffeln produziert, habe ich mich mal umgesehen und die neuesten Produkte einem kritischen Test unterzogen.

Für 200 Euro Waffeln backen – nicht mit mir!

Ein Waffeleisen gehört nicht zu den technischen Geräten, die mit besonders schickem Design die Küche schmücken sollen oder auf einem Thron präsentiert werden. Kaffeemaschinen dürfen ruhig etwas mehr kosten, wenn sie gut aussehen UND perfekt funktionieren. Aber ein Waffeleisen verschwindet nach der Benutzung im Schrank. Oder ist das bei euch anders? Jedenfalls bin ich über die gravierenden Preisunterschiede ziemlich erschrocken. Das teuerste Waffeleisen im Test kostet knapp 200 Euro und stammt von Krups.

Es soll sogar echte belgische Waffeleisen für 1.000 € geben, die das Backgut automatisch wenden und wahrscheinlich beim Backen auch noch streicheln. Ich habe keine Ahnung, ob die Waffeln danach vergoldet sind. Ich werde es auch nicht herausfinden, denn ich habe nicht vor, mit solchem Wucher die schwächelnde europäische Wirtschaft anzukurbeln. Außerdem habe ich keine Lust, mich die nächsten zwanzig Jahre nur noch von Waffeln zu ernähren, damit sich die Anschaffungskosten amortisieren. Zwei Geräte sollten für einen guten Vergleich reichen, also mache ich mich auf den Weg durchs Netz.

Auf zum fröhlichen Draufloswaffeln!

Ins Auge gefasst habe ich schließlich das Waffeleisen Clatronic 261635 WA 3169 für billige 22 Euro sowie das teurere Doppelwaffeleisen Cloer 1329 für knapp 90 Euro. Mit beiden können zwei blumige Waffeln gleichzeitig gebacken werden. Es gibt auch preiswerte Geräte für nur eine einzige Waffel, aber damit wird man ja nie fertig. Mit Clatronic habe ich bei anderen Haushaltsgeräten schon Erfahrungen gesammelt, Cloer kenne ich gar nicht.

Beide Eisen sehen sich sehr ähnlich, das der Marke Cloer wirkt jedoch stabiler und edler. Das ist auch kein Wunder, denn hier besteht das Gehäuse aus mattiertem Edelstahl in schwerer Ausführung. Wie Ihr wisst, liebe ich alles aus Edelstahl (siehe Alessi) und bin schon allein aus diesem Grund restlos begeistert. Das Waffeleisen von Clatronic besteht aus Edelstahlblech und wird extrem heiß. Außerdem scheint die Antihaftbeschichtung minderwertig zu sein, denn die Waffeln bleiben bereits beim zweiten Backvorgang kleben und müssen mit dem Holzspatel gelöst werden. Beim Cloer 1329 klebt nichts und das Gehäuse wird auch nicht zu heiß. Außerdem bekommen die Waffeln eine schöne, gleichmäßig goldbraune Farbe.

Mein Fazit: Bessere Qualität zum höheren Preis

Oder anders gesagt: Wer billig kauft, kauft meistens teurer. Denn er kauft dann zwai mal, erst billig und dann was ordentliches. Wer vermeintlich sparen will und bereit ist, Topflappen zu benutzen, nimmt das billige Gerät von Clatronic. Das Waffeleisen Cloer 1329 sieht jedoch besser aus, wirkt robuster und produziert schmackhafte Waffeln, die nicht ankleben. Wählt selbst!

Alessi Alessi Alessi – ich bin crazy :-)

Alessi EntsafterIch will alles von Alessi haben, auch wenn ich teilweise gar nicht weiß, wofür die Produkte zu gebrauchen sind. Macht nichts – ein Küchenaccessoire von Alessi ist sogar als stylische Dekoration fürs Wohnzimmer perfekt. Ich kann ja behaupten, es wäre so gewollt. Meine Begeisterung für Alessi hat einen Ursprung: Ich liebe alles aus Edelstahl. Na gut, außer bei normalen Kochtöpfen, da hält sich die Liebe in Grenzen und weicht eher praktischen Gesichtspunkten.

Doch als ich das erste Mal dieses futuristische Teil von Alessi gesehen habe, war ich hin und weg. Dabei ist das nur eine Zitronenpresse, aber was für eine! Sie sieht aus wie ein glänzender Sputnik, der jeden Moment abhebt. Und das Beste: Die Alessi-Zitronenpresse funktioniert perfekt. Du brauchst die halbierte Zitrone nur draufzuwerfen und sie presst sich fast von allein aus. Die legendäre Zitronenpresse wurde von Philippe Starck entworfen und nennt sich „Juicy Salif“.

Überhaupt tummeln sich bekannte und geniale Designer und Architekten an den Reißbrettern der italienischen Design-Schmiede. Der Sohn des Firmengründers heimst alljährlich Preise ohne Ende ein. Die Entwickler reißen sich darum, bei Alessi arbeiten zu dürfen und nutzen das Unternehmen als Sprungbrett.

„Gutes Design ist für die Ewigkeit“ (Alberto Alessi)

Alessi il conicoDie Werkstuben von Alessi werden nicht ohne Grund „Traumfabrik“ genannt. Seit 1921 lautet der Anspruch von Alessi: Alles aus Metall und von höchster Qualität. Die Grundformen der Küchenutensilien sind eckig und/oder stapelbar und vom Bauhaus-Stil inspiriert. Schüssel, Schalen, Behälter – alles aus Edelstahl.

Ein Klassiker ist auch der Windascher im Bauhausdesign. Ich besitze einen! Ansonsten sind alle Produkte von Alessi einzigartig, haben einen experimentellen, verspielten Charakter und sind oft auch limitiert. Zum Benutzen eigentlich viel zu schade. Ältere Modelle sind fast unbezahlbar und haben einen hohen Sammlerwert.

Wenn Du Glück hast, findest Du eine originale Alessi-Zitronenpresse von 1965 bei ebay für mehrere hundert Euro. Also, doch nur etwas für Träumer? Nein, denn einen Brotkorb aus Metalldrahtsplittern kannst Du schon für schlappe 65 Euro bei Amazon kaufen. Guckst Du hier: Drahtsplitterkorb. Sieht das Teil nicht spitzenmäßig aus?!

Alessi-Produkte kannst Du glatt vererben!

Alessi ObstkorbDie Zitronenpresse gibt es übrigens als Neuauflage schon für knapp 60 Euro. Aber ich habe einen Orangenschäler von Alessi entdeckt, der kostet nur 18 Euro und sieht aus wie eine Skulptur. Muss ich haben! Kaffeemaschinen von Alessi sind keine Maschinen, sondern klassische Pressfilterhandgeräte. Schick und edel und teuer. Bodum hat garantiert bei Alessi abgeguckt! Inzwischen gibt es längst Porzellan und Plastikartikel im Alessi-Design. Das ist nichts für mich, denn es muss glänzen!

Alessi Zitruskorb

Alessi Zitruskorb

Auch Seifenspender und bunte Badartikel mag ich nicht. Die sind zwar etwas preiswerter, aber ich liebe nun mal den edlen Look von glänzendem Stahl. Meine Lieblingsstücke sind ja der Alessi-Wasserkessel für 110 Euro und das Sieb und vielleicht noch die Eieruhr? Am besten alles zusammen. Da muss ich allerdings noch etwas sparen.

Welche Kochtöpfe nehmen?

Ohne Kochtöpfe ist kein Kochen möglich

WMF KochtoepfeWas wie eine Binsenweisheit klingt, ist nicht von der Hand zu weisen. Ausnahmen bilden Glasschüsseln- und Behälter aus feuerfestem Glas (Zeiss-Glas oder Jena-Glas), die in den Neunzigern Hochkonjunktur hatten. Inzwischen geht der Trend wieder zu Kochtöpfen aus Edelstahl. Emaillierte Töpfe werden eher von Nostalgikern genutzt, die zum Beispiel auf den klassischen Milchtopf schwören, obwohl die Milch darin regelmäßig anbrennt. Unverständlich ist auch die Unsitte mancher Leute, billige Topfsets aus dünnem Aluminiumblech zu kaufen, die alle paar Jahre ausgewechselt werden müssen, weil sie die Hitze nach außen tragen, statt sie zum optimalen Kochen zu verwenden.

Für solche Küchenwunder sind Topflappen überlebensnotwendig! Bei hochwertigen Kochtöpfen bewährter Markenhersteller werden die Griffe niemals heiß.

„Wenn der Topf aber nun ein Loch hat?“

Tja, lieber Heinrich, dann hast Du nach minderwertiger Ware gegriffen und solltest sofort Deinen Topfbestand mit Produkten von Fissler, Berndes oder WMF auffüllen. Den Aluschrott schmeißt Du am besten gleich weg. Ganz so schlecht sind Töpfe und Pfannen aus Aluminiumguss dennoch nicht, vor allem sind sie leichter und etwas preiswerter als schwere Edelstahlkochtöpfe. Gekocht wird (wie überall) mit Wasser.

Zwar gibt es Anbieter, die ein Kochen ohne Wasser versprechen. Das ist jedoch Quatsch, beim Testkochen brannten die Kartoffeln ausnahmslos an. Die Zufuhr von Wasser ist immer notwendig, nur die benötigte Menge variiert von Topf zu Topf. Wirklich gute Töpfe bringen eine Wasserfüllung bereits in drei Minuten zum Kochen. Die Hitze wird optimal verteilt und zwar in das Innere des Topfes. Dafür sorgen die dicken Böden. Dicke Wände halten die Wärme länger. Bei minderwertigen Töpfen dauert das Wasserkochen bis zu zwanzig Minuten. Das ist unakzeptabel und nicht nur Energie- sondern auch Zeitverschwendung.

Was kosten gute Kochtöpfe?

Berndes KochtoepfePreislich ist ein guter Kochtopf zwischen 50 Euro und 100 Euro angesiedelt. Sparen kann der Preisfuchs bei dreiteiligen Kochtopfsets, die es in annehmbarer Qualität schon ab 160 Euro zu kaufen gibt – die Marke heißt Berndes Millesima. Leg 40 Euro drauf und Dir gehört ein Kochtopfset von WMF. Doch Vorsicht: Es gibt schwarze Schafe! Die Haustürschacherer von AMC wiegen ihre Töpfe in Gold auf. Sie sind zwar gut, aber bis zur fünfmal teurer als Kochtöpfe gleicher Qualität.

Ich persönlich habe verschiedene Töpfe von WMF, die super sind. Einschränkungen muss ich bei beschichteten Töpfen machen: Auch die von WMF werden porös und sind nicht kratzfest. Im Vergleich zu einem beschichteten Topf von Berndes, den ich auch im Bestand habe, scheint mir die WMF Beschichtung anfälliger. Dabei ist der Berndes Topf auch nohc preiswerter gewesen.

Einen Fehler hab ich aber beim Kauf des Berndes Topfes gemacht: Die Henkel sind in einem Stück mit dem Topf verbunden. Deswegen gibt es zwar mit dem Topf gleich die Henkelhalter aus Stoff, aber das ist total unpraktisch. Also in Zukunft: Nur Töpfe kaufen, wenn der Henkel auf keinen Fall heiss wird!

Passt wirklich zu jedem Topf ein Deckel?

Alte Sprichwörter haben immer Recht. Wichtig ist, dass der Deckel gut schließt, damit der Dampf bleibt, wo er hingehört – im Kochtopf. Schnellkochtöpfe verfügen über ein Dampfablassventil im Deckel. Diese Zaubertöpfe garen in Turbogeschwindigkeit und zermatschen jedes Gericht zu einem Einheitsbrei. Mit Grauen denke ich an das farb- und geschmacklose Gulasch aus dem Schnellkochtopf meiner Mutter.

Beliebt und praktisch sind große Nudeltöpfe mit gelöchertem Deckel zum Abgießen. Beim Kochen selbst sollte jedoch ein geschlossener Deckel verwendet werden, denn sonst entweicht der Wasserdampf durch die Löcher und verwandelt die Küche in eine Waschküche. Nun bleibt nur noch die Frage: Glasdeckel oder Metalldeckel? Wer seinem Essen gern beim Kochen zuschaut und es keinesfalls vor der Zeit stören will, nutzt einen Deckel aus Glas. Wer gern nachwürzt, kostet und das Aroma liebt, das beim „Deckellüpfen“ entsteht, verwendet einen Metall-Deckel. Alles klar?

Induktion

Eine Investition in die Zukunft ist es, wenn man darauf achtet, dass die Töpfe für Induktionsherde geeignet sind. Ich selber habe keinen Induktionsherd, aber alle, die einen haben, schwören darauf. Töpfe werden wahnsinnig schnell heiss – und wieder kalt. Die Hitze lässt sich ebenso gut wie beim Profi Gasherd regulieren. Also: Achtet auf das Induktions-Kennzeichen! Ihr wollt doch nicht die Töpfe schon wieder neu kaufen, wenn ein anständiger Herd ansteht…

Die Online Apotheke besamex

besamex ErfahrungsberichtEin Pflästerchen hier und ein Wehwehchen da. Wer Familie mit Kindern hat, braucht auf jeden Fall jede Menge Pflaster auf Vorrat. Aber wie das so ist: Kaum vom Einkaufen zurück, bemerkt man, dass man diese kleinen bunten Dinger wieder ein Mal vergessen hat. Unser kleines Fräulein Anna wird sicherlich wieder einen Anfall bekommen; hat doch ihr Teddy Galimero das halbe Ohr ab. Oh weh, da kommt unser kleines Töchterchen schon mit Stethoskop bewaffnet und dem Schwesternhäubchen auf dem Haar drapiert, um die Ecke. Wieder müssen wir sie vertrösten. Aber mit der nächsten Apothekenlieferung sind die Pflaster für kleine Mädchen und Teddys gewiss dabei.

Und wir Großen? Ja, so hin und wieder brauchen wir auch schon Mal ein Pflaster, ein Mittelchen in Pulver- oder Tropfenform oder Tabletten in allem möglichen Farben, Formen, Größen und Beschaffenheiten. Sicher braucht auch ihr mal ein Aspirin gegen den Brummschädel oder ein Pflaster, weil das Küchenmesser „verflixt noch mal“ zu scharf war. Oder eine Elastikbandage, weil ihr mal wieder zu überheblich gewesen seid und euch beim Joggen den Knöchel verstaucht habt. Da ist es nicht gerade lustig, wenn nichts von den benötigten Verbänden, Cremes oder Mittelchen, in der Hausapotheke auf den nächsten Einsatz wartend, vor sich hin schlummert.

Auf http://www.besamex.de/einer gut sortierten Online-Apotheke bekommt man alle frei verkäuflichen Arzneimittel. Na klar, ihr könnt auch euer Rezept, das ihr gerade vom Onkel Doktor verschrieben bekommen habt, genauso hier einreichen, wie in einer realen Apotheke.

Das Tolle daran ist: Ihr bekommt alles frei Haus zugeschickt und das ohne zusätzliche Kosten. Richtig! An Versandkosten zahlt ihr auf http://www.besamex.de/ Null Komma Nix. Das ist doch mal etwas Erfreuliches. In manchen Shops ist die Grenze für versandkostenfreie Lieferungne ja recht hoch. Wenn ihr also clever seid, bestellt ihr zu dem Rezept noch das eine oder andere für die Hausapotheke gleich mit. Jetzt hätte ich es doch glatt vergessen – zum Einreichen eurer Rezepte könnt ihr einen Freiumschlag ausdrucken. So kostet das Einschicken euch ebenfalls nichts.

Frei verkäufliche Medikamente (z.B. Amitamin, hier von uns vorgestellt), Pflegemittel, elektronische medizinische Hilfsmittel oder homöopathische Mittel etc. werden mit 3,50 Euro je Bestellung berechnet. Wenn ihr jedoch auf einen Bestellwert von 30,- Euro kommt, spart ihr dann ebenfalls die Versandkosten. Per DHL wird alles sicher und zügig verschickt. Im Durchschnitt binnen 2 Werktagen.

Auch Kosmetika auf besamex!

Ach ja meine lieben Damen, ehe ich es vergesse, auf www. besamex.de bekommt ihr auch eure absolut gute und unbedenkliche Schminke und sehr empfehlenswerte natur belassene Körperpflegemittel. Manches davon noch gar nicht mal so teuer, wie wir Damen immer denken. Und wenn doch einige „Apothekenpreise“ darunter sind, hat dies aber schon seinen Grund. Professionell dermatologisch getestete Produkte fordern nun mal ihren Preis. Dafür können wir uns aber sicher sein, dass wir eine hautverträgliche Gesichtscreme verwenden.

besamex VersandkostenAber nicht nur das, auf besamex.de gibt es noch nette Geschenkideen und ihr könnt sogar Gutscheine für die Lieben ausstellen lassen. Ach ja und ganz toll: Wenn ihr euch neu bei besamex anmeldet, bekommt ihr 5,- Guthaben geschenkt. Wer danach öfters bei besamex.de bestellt, bekommt ab 50.000 Punkte (je Cent Warenumsatz = 1 Punkt) bekommt ihr wieder 5,- Euro Guthaben.

Ab und an gibt es auch Sonderangebote oder total aktuelle neue Sachen zu kaufen. Kennt ihr Bachblüten? Auch eine feine Sache auf besamex.de. Ihr könnt dort live einen Fragebogen ausfüllen und schon bekommt ihr hilfreiche Tipps, welche Mixtur für eure Beschwerden optimal als Therapie geeignet ist. Wisst ihr was? Schaut doch einfach mal selbst auf besamex.de vorbei. Dort gibt es viele interessante Dinge zu entdecken und zu kaufen.

Also ich bin jedenfalls begeistert und bestelle immer für meine beste Freundin oder auch für meine Verwandtschaft mit. So wächst die Bestellung schnell an die 30,- Euro heran. Und ich spare nicht nur die Versandkosten, sondern auch den Weg zur Hausapotheke. Ansonsten muss ich eh öfters zum Arzt wegen meiner chronischen Krankheiten. Bei der Gelegenheit bestelle ich dann bei Einreichung des Rezeptes schon mal die Medikamente mit, die generell öfters Nachschub benötigen, und spare wieder die Versandkosten.

Na logo, wer akut schwer erkrankt, dem ist mit einer Versandapotheke nicht geholfen. Aber für frei verkäufliche Medikamente oder Dauermedikationen, bei denen man vorher schon abschätzen kann, wann diese benötigt werden, macht eine Versandapotheke durchaus Sinn.

Man kann neben der Bequemlichkeit obendrein doch den einen oder anderen Taler sparen und bekommt noch für fleißiges Bestellen einen Bonus in Form von einem 5,- Euro Gutschein obendrauf. Also ich für mein Teil, möchte besamex.de nicht mehr missen. Andere Kunden denken da genauso, das kann man auf besamex.de nachlesen. Noch ein Highlight hätte ich fast vergessen, man kann sogar mit PayPal bezahlen. Aber wie gesagt, guckt doch einfach mal selbst.

Meine Erfahrungen mit Deichmann online

Da es für mich aufgrund meiner persönlichen Lebenssituation und des Wohnortes sehr umständlich ist, einzukaufen, erledige ich vieles online. Das ist sehr praktisch, ohne großen Aufwand möglich und die Ware kommt in der Regel ein oder zwei Tage später ganz bequem ins Haus.

Nun brauchte ich dringend einige Paar Schuhe, da ich irgendwie einen sehr großen Verschleiß habe. Das Pflaster bei uns im Ort ist grausam – Absätze sind im Nu ruiniert. So kam ich dann auf die Homepage von Deichmann (www.deichmann.com). Auf der ersten Seite wurde ich gleich auf „Sale“ Angebote hingewiesen und stöberte zunächst dort. Es kam wie es kommen musste, es landeten drei paar Schuhe für mich und eine Handtasche im Warenkorb.

Okay, jetzt wollte ich mich aber auch noch auf Schuhe für meinen Neffen kümmern. Er hat bald Geburtstag und sollte von mir was Nützliches bekommen. Durch eine einfache und übersichtliche Navigation gelangte ich zu den Schuhen für Jungen. Entsprechende Unterkategorien machen das Suchen und Finden leicht und ich konnte direkt auf Klettschuhe zugreifen. Durch die Angabe der Schuhgröße erscheint die vorrätige Auswahl an Schuhen. Ansprechende Bilder machen die Auswahl leicht und auch für mich war es einfach mich zu entscheiden. Die Preise konnten mich überzeugen und ich packte schließlich ein Paar Klettschuhe in den Warenkorb.

Deichmann Schuhe ErfahrungsberichtWeiter ging es zu den Sandalen, denn die warme Jahreszeit stand unmittelbar bevor. Hier konnte ich die gleichen Erfahrungen machen und entschied mich für ein paar trendige Sandalen, die im Warenkorb landeten. Für ein paar Fußballschuhe hab ich mich dann auch noch interessiert. Über den Button Sport kam ich zu den Fußballschuhen, gab die entsprechende Größe ein und wurde schnell fündig. Und war doch erstaunt: Selbst hochwertige Markenschuhe sind hier günstig zu bekommen. Das ging jetzt aber doch übers Budget. Fußballschuhe oder Sandalen? Sandalen wieder aus dem Warenkorb raus – da muss sich meine Schwester drum kümmern.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass die Bezahlungen direkt über Kreditkarten oder Sofortüberweisung erfolgen muss oder per Nachnahme möglich ist. Eine Bestellung auf Rechnung ist nicht möglich. Ich war etwas skeptisch, falls etwas umgetauscht werden musste. Die Lieferung selbst ist bei Deichmann kostenlos und es auch ein Umtausch wurde als selbstverständlich und einfach angegeben. Die Ware kam bereits zwei Tage später und ein Umtausch war nicht erforderlich.

Wenn es also um günstige Schuhe geht, ist Deichmann eine gute Anlaufstelle. Ich mags jedenfalls.