Meine Erfahrungen, meine Welt

Mops mit Hut, Schuhen und Trachtenlederhose!

Das ist kein Witz – ich habe tatsächlich kürzlich einen Mops (oder war’s eine Bulldogge?) in einem Café auf dem Schoß seiner Besitzerin gesehen, der ausstaffiert war, als würde er auf dem Oktoberfest sein weibliches Pendant im Dirndl suchen: Tirolerhut (mit Löchern für die Ohren), Krachlederne mit Hosenträgern(!) und Lederstiefel an den Pfoten.

Da der Hund keine Sekunde den Schoßplatz verlassen durfte, war nicht zu erkennen, ob er sich in den Klamotten überhaupt bewegen konnte, aber ich bezweifle es. Die Dame schien sehr stolz auf ihren vierbeinigen Begleiter zu sein und strahlte in die Runde; der Mops selbst schaute allerdings ziemlich dämlich aus der Wäsche. Ich glaube, er schämte sich.

Ist Hundkleidung für kalte Tage nützlich?

An den Anblick von Hunden mit Jacken und Pullovern haben wir uns ja schon gewöhnt. Das ist in der kalten Jahreszeit für bodennahe Hunde durchaus sinnvoll. Denn das Fell kann noch so dicht und lang sein – am Bauch sind fast alle Hunde nackt. Praktische Mäntel und Schutzkleidung für kleine und große Hunde gibt es im Fressnapf und in jedem anderen Fachgeschäft für Tierbedarf.

Meine Freundin besitzt einen Dackel mit derart kurzen Beinen, dass es keinen Unterschied macht, ob er liegt oder steht, weshalb er das Kommando „Platz“ auch nicht kennt. Diese süße Fellwurst hat selbstverständlich einen Pullover für kalte Tage und einen Mantel zum drüberziehen, wenn es noch kälter wird. Damit das Kleidungsstück nicht hin- und herwackelt, befindet sich am hinteren Ende eine Schlaufe für den Schwanz. Pullover und Mantel werden buchstäblich am Hundekörper arretiert und dem Hund bleibt gar nichts anderes übrig, als eine gute Miene aufzusetzen. Hauptsache, er friert nicht.

Hunde aller Nationen – wehrt euch!

Habt ihr schon mal in die Augen eines Dackels gesehen? Doch nicht der berühmte Dackelblick ist daran schuld, dass Herrchen und Frauchen ihre Lieblinge in Tütü und Schleifchen oder in Lack und Leder hüllen. Es sind die Menschen selbst, die sich immer neue Modeverrücktheiten für ihre vierbeinigen Freunde wünschen. Es gibt genügend Designer, die diesem Bedürfnis nur zu gerne nachkommen. Im Netz existieren zahlreiche Seiten, die Hundklamotten in allen Variationen online verkaufen.

Eine davon hat mich ganz besonders fasziniert. Bei DoggyDolly kommt ihr aus dem Stauen nicht mehr heraus! Hundehalter können ihre Hunde tatsächlich in Dirndl zwängen, in Lederhosen packen oder als Brautpaar mit Anzug und Hochzeitskleid schmücken. Passende Schuhe, Hüte und Schleier gibt’s natürlich ebenfalls. Verständlicherweise sehen die abgebildeten Hunde nicht besonders glücklich aus.

Schuhe für Hunde sind so überflüssig wie Nachtsichtbrillen für Katzen!

Hundeschuhe kneifen, rutschen und grenzen an Tierquälerei. Wer seinem Hund im Winter wirklich etwas Gutes tun und die Pfoten vor Kälte, Streusalz und Schnee schützen will, fettet die Fußballen seines Schützlings mit speziellen Pfotensalben ein. Melkfett und Ballistol funktionieren ebenfalls prima. Letzteres ist eigentlich ein Waffenreinigungsöl und ein absoluter Geheimtipp – es hilft sogar bei Haarausfall. Ob Hunde (wenn sie könnten) damit ihre Waffen einfetten würden, um sich gegen den tierischen Modewahnsinn zu wehren, überlassen wir der Phantasie von Comiczeichnern und Scifi-Autoren. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: